18. Dezember 2009 (20 Uhr)
Stadttheater TEUNI. der Universidade Federal do Parana, Curitiba (Brasilien)

"musica cenica e musica silencioso" (Musik szenisch, Musik der Stille) - Konzert zum 60. Geburtstag des Komponisten Gerhard Stäbler in Brasilien

Footprints
Performance für Liebhaber (1999) - brasilianische Erstaufführung

]ROSES[
für Sopran und Schlagquartett (2004) – brasilianische Erstaufführung

veranstaltet vom renommierten südamerikanischen Ensemble für zeitgenössische Musik ConTempoSonoro

 

10. Dezember 2009 (20 Uhr)
Gasteig, München

"Neue Musik in der Schule"

AirBags II
für Ensemble, verschiedene Gruppen von Mundharmonikas und pustende Alltagsgeräte
Uraufführung

Arbeitsgemeinschaft Neue Musik Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg, Leitung: Bernhard Zörner
Schülerinnen der Mädchenrealschule Sankt Ursula (Augsburg), Leitung: Monica Pfiffner
MEHR MUSIK! Ensemble, Leitung: Stefan Blum
Gruppe Atonor, Leitung: Erwin Stache

 

9. Dezember 2009 (20.05 bis 22.00 Uhr)
WDR 3

Mitschnitt vom 3. April 2009 aus dem Kleinen Konzertsaal der FolkwangHochschule Duisburg

if not, winter
für Renaissance-Tenorblockflöte und 13-saitige Koto (2006/07)

Makiko Goto, Koto
Jeremias Schwarzer, Blockflöte

 

6. Dezember 2009
Galerie Marzee, Nijmegen (Niederlande)

verschiedene Performances für Liebhaber (1999)

Ensemble Lunapark

 

3.-5. Dezember 2009
Vilnius

"Ruhrlights: Twilight Zone"

im Rahmen des Austauschprojekts "Licht- und Videoworkshop", Kulturhauptstadt Duisburg 2009
Stadt Duisbug in Kooperation mit dem Goethe Institut Vilnius

elements (acute)
Licht. Musik. Gerüche.
Workshop und Performance mit/von Siegrun Appelt und Gerhard Stäbler

 

30. November 2009 (20.05 - 22 Uhr)
Radio Bremen, Klassik: musica nova

Angefügt, nahtlos, ans Heute - Marita Emigholz im Gespräch mit dem Komponisten Gerhard Stäbler

...im Spalier...
Musikalische Überlegungen zu Fantasien von John Bull (1563-1628) und Don Carlo Gesualdo (um 1560-1613) für Blechbläserquintett (1990)

]DESIRES[
für Sopran und Schlagquartett (2004)

Warnung mit Liebeslied
für Harfe, Akkordeon und Glasschlagwerk (1986)

KYBELE
Kassandra-Studie für Schlagzeug (3 Spieler) und Schlagzeuggruppe ad lib. (1993)

Den Müllfahrern von San Francisco
Ein Akronym aus akustischen Erinnerungen an eine Reise für Ensemble (1989/90)

Vom Grund bis zum Scheitel. Dal fondo alla cima
für Kontrabass solo (1991/92)

...day by day...
für zwei Schlagzeugsolisten, drei Vokalistinnen und großes Orchester (2003-2004)

 

24. November 2009 (19 Uhr)
Augsburg, Parktheater Kurhaus Göggingen, Klausenberg 6

"Konzertraum / Raumkonzert"

AirBags
Aktion für Ensemble, verschiedene Gruppen von Mundharmonikas und pustende Alltagsgegenstände (2009)
Uraufführung

Mit ensemble trioLog (München), dem MEHR MUSIK! Ensemble des Leopold-Mozart-Zentrums Augsburg und Schülerinnen der Realschule St. Ursula Augsburg

 

23. November 2009 (18 Uhr)
Universität Augsburg, Leopold-Mozart-Zentrum, Schillstraße 100

KLUB MEHR MUSIK! Extra am LMZ - Gerhard Stäbler im Gespräch

Gerhard Stäbler – AirBags
Vortrag und Seminar

 

22. November 2009 (11 Uhr)
Nationaltheater Mannheim, Oberes Foyer

Hart auf Hart Improvisatorisch. Kalkulativ
Eine Musik für Ensemble(s) (1986)

Arne Roßbach, Violine
Julien Heichelbach und Helmut Winkel, Viola
Arvo Lang, Cello
Nina Valcheva, Kontrabass
Günther Albers, Klavier

 

19. November 2009 (22.05-23.00 Uhr)
BR-Klassik

"Horizonte" - Studio für Musik

Notebook
für Viola und Orchester oder Ensemble (1996/2000)

Hideko Kohayashi, Viola
Ensemble für Neue Musik der Folkwang Hochschule
Peter Rundel, Leitung

 

17. November 2009 (0.05 Uhr)
Deutschlandradio Kultur

Desires - Der Komponist Gerhard Stäbler
Ein Portrait von Hanno Ehrler

 

13. November 2009 (20.30 Uhr)
Goethe-Institut Porto Alegre (Brasilien), Auditorium

Konzert im Rahmen des Festivals CONTEMPORÂNEO RS

Beppu
Thoughts on Three Haikus by Matsuo Basho (1644-1694) für Trompete und Schlagzeug (1994)

Reinhold Friedrich, Trompete
Robyn Schulkowsky, Schlagzeug

 

11. November 2009
University of Newcastle (England)

Gerhard Stäbler – We live the oposite daring
Kompositionsseminar

 

10. November 2009
University of York (England)

Gerhard Stäbler – We live the oposite daring
Kompositionsseminar

 

9. November 2009
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Gerhard Stäbler – Vortrag zur kompositorischen Arbeit

 

7. November 2009 (17 Uhr)
Wilhelm-Lehmbruck Museum, Duisburg

PORTRAIT II
SEONKYUNG KIM, Klavier
mit einer Tanzperformance von Christine Brunel

Christine Brunel: encadré 3
eine Tanz- und MusikPerformance
mit Musik von Gerhard Stäbler aus Dalí und Karlheinz Stockhausen aus Tierkreis (Krebs)

 

7. November 2009
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Johannessaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, Wien

Kammerkonzert mit Musik von Gerhard Stäbler und Texten von Marcel Proust

Kongress der Marcel Proust Gesellschaft
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

... Abschiede ... Kassandra-Studie für Violine, Viola und Violoncello (1993)

Ferne / Nähe (II) für Streichquartett und Schlagzeug
Uraufführung

beats für Streichquartett plus Schlagwerk (1998)
Österreichische Erstaufführung

 

2.-6. November 2009
Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung, Ottweiler (Saarland)

JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz/Saarland
Workshop mit Gerhard Stäbler
mit abschließender Präsentation in Ottweiler und St. Ingbert

 

5. November 2009 (19:30 Uhr)
Öffentliche Generalprobe mit Werken von Gerhard Stäbler
Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung Ottweiler

KARAS.KRÄHEN für Ensemble und elektronische Klänge (1994/95)

Nachtstück I für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Tonband (ad. lib.) (2005)

SPICES (1) für Tanz, Ensemble, Tonband und Gerüche (2001)

 

6. November 2009 (13 Uhr)
Konzert mit Werken von Gerhard Stäbler
Albertus-Magnus-Gymnasium, St. Ingbert

KARAS.KRÄHEN für Ensemble und elektronische Klänge (1994/95)

Rachengold Geheime Partitur für einen Vokalisten, ein Glas Wasser und eine große Stoppuhr (ad lib.) (1992)

Nachtstück I für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Tonband (ad. lib.) (2005)

Rosenkranz Geheime Partitur für einen Vokalisten (1995)

SPICES (1) für Tanz, Ensemble, Tonband und Gerüche (2001)

 

18. Oktober 2009 (16 Uhr)
Lehmbruck Museum, Duisburg

KAISER ANTONINO DANCE ENSEMBLE
Home Variations im Iglu von Mario Merz

Mit Musik von Gerhard Stäbler

Sergio Antonino, Avi Kaiser, Valentina Moar, Sylvana Seddig, Tanz

 

18. Oktober 2009 (11 Uhr)
EarPort, Innenhafen Duisburg

"GOOD MORNING GS!"

Kunsu Shim: quasi a due (Teil I)
für Klavier zu vier Händen (2009)
Uraufführung

Alwynne Pritchard: Invisible Cities
für Klavier Solo (1999), Version für Klavier zu vier Händen

Dieter Schnebel: Mühe aus "Bagatellen"
für Klavier solo (1986)
Kozue Hara, Klavier

Gerhard Stäbler: Windows 3
für Klavier solo (1985)
Aya Hara, Klavier

Gerhard Stäbler: MONDSPIEL
für Klavier zu vier Händen (2009)
Uraufführung

Kunsu Shim: quasi a due (Teil II)
für Klavier zu vier Händen (2009)
Uraufführung

Klavierduo Aya und Kozue Hara

 

17. Oktober 2009 (21 Uhr)
EarPort, Innenhafen Duisburg

Gerhard Stäbler: Für Liebhaber
Simultanaufführung von
- Winter, Blumenfür Sopran solo mit Accessoires (1995)
- Internet 1.9 für Klavier (1996)
- verschiedene Performances für Liebhaber(1999)
- Hart auf Hart Improvisatorisch. Kalkulativ (1986)
Eine Musik für Ensemble(s).
für Stimme, Klavier, Schlagzeug und Tanzperformance

Martin Lindsay, Bariton
Seonkyung Kim, Klavier
Michael Pattmann, Schlagzeug
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Aktion

 

17. Oktober 2009 (17 Uhr)
Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg

WHITE SPACES
Ein Konzert zum 60. Geburtstag von Gerhard Stäbler

Gerhard Stäbler: Around
für Klavier und Streichtrio (2008)

Glückwunsch der Stadt Duisburg

Gerhard Stäbler: FallZeit
für einen Schlagzeuger (1997)

Musikalische Geburtstagsgrüsse verschiedener Komponisten (u.a. Toshio Hosokawa, Geir Johnson, Bohyun Kim, Bernd Preinfalk, Alwynne Pritchard, Dieter Schnebel)
für Streichquartett
Uraufführung

Robert Schumann: aus Fantasiestücke Op 12
für Klavier

Gerhard Stäbler: Ferne / Nähe (I)
für Klavier, Schlagzeug und Streichquartett (2009)
Uraufführung

-------------- PAUSE mit Empfang --------------

Kunsu Shim: Last Night
für Gesang und Streichquartett (2008)
mit Video (Kyungwoo Chun)

Gerhard Stäbler: white spaces
für Gesang und Streichquartett (2002)
mit Video (Kyungwoo Chun)

Martin Lindsay, Bariton
Seonkyung Kim, Klavier
Michael Pattmann, Schlagzeug
Streichquartett der Duisburger Philharmoniker

 

16. Oktober 2009 (19.30 Uhr)
Kreuzeskirche, Essen

YEARS
Ein Konzert zum 60. Geburtstag von Gerhard Stäbler

Gerhard Stäbler: TAP
für Orgelpedal-Solo (1998)

Grußwort von Dr. Oliver Scheytt

Gerd Zacher: Wenn der Fuß spräche: ich bin keine Hand..., Skizze für Orgelpedal (1985)

Nicolaus A. Huber: Rituale
für Orgel (1965)

Christine Brunel: encadré 3
eine Tanz- und MusikPerformance (2009) mit Musik von Gerhard Stäbler aus Dalí und Karlheinz Stockhausen aus Tierkreis (Krebs)

Alte Musik für Orgel

Kunsu Shim: Teil III aus Unfold, Though
für Sopran, Orgel und Ensemble (2009)

Alte Musik für Orgel

Simultanaufführung von
Gerhard Stäbler:
- Winter, Blumen für Sopran solo mit Accessoires (1995)
- Hart auf Hart Improvisatorisch. Kalkulativ (1986)
- Eine Musik für Ensemble (Orgel, Stimme, Performance)
- Internet 1.9 für Klavier (1996)
mit
Bernd Bleffert:
- 102 moments of movement, Aktion für 102 Spazierstöcke und einen Spieler (2009)
- Knochenarbeit für einen Performer (2009)

Andreas Fröhling, Orgel
Irene Kurka, Sopran
Christine Brunel, Tanz
Seonkyung Kim, Klavier
Alwynne Pritchard, Stimme
Bernd Bleffert, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler, Klangaktion

 

16. & 17. Oktober 2009 (20 Uhr)
Theater Duisburg-Foyer III

KAISER ANTONINO DANCE ENSEMBLE

Der Spiegel und die Enzyklopädie
Ein Multiplizier-Spiel für vier Tänzer und Publikum
mit Musik von GerharsdStäbler

Sergio Antonino, Avi Kaiser, Valentina Moar, Sylvana Seddig, Tanz

 

10. Oktober 2009 (20 Uhr)
Tonhalle, Düsseldorf (Hentrich-Saal)

NACHMITTAGSSONNE
ein Konzert zum 60. Geburtstag von Gerhard Stäbler

Kunsu Shim: YOUR FACE
für Gesang und Streichtrio (2006)
Kammeroper, Konzertante Aufführung

Gerhard Stäbler: Nachmittagssonne
für Gesang, Streichtrio und elektronische Klänge (2006)
Konzertante Aufführung der Kammeroper,
Auftrag der Seoul Contemporary Opera

Martin Lindsay, Bariton
Streichtrio der Duisburger Philharmoniker

 

8. Oktober 2009 (19 Uhr)
Maternushaus, Köln

VERORTUNGEN
Susanne Krell

Ausstellungseröffnung mit Stücken von Gerhard Stäbler

Martin Tchiba, Klavier

 

30. September 2009 (20 Uhr)
Alte Feuerwache, Mannheim

Musikalische Denkwürdigkeiten von Sidney Corbett (UA) bis Gerhard Stäbler mit dem Ensemble SIGNALE nach Texten von Paul Klee, Adolf Wölfli und Daniel Paul Schreber

Red Book
Musik zum gleichnamigen Video von Kyungwoo Chun für Schlagzeug (2009)

ENSEMBLE SIGNALE
Johannes M. Kösters, Gesang
Heather O'Donnell, Klavier
Thorsten Gellings, Schlagzeug
Dennis Kuhn, Schlagzeug und Konzept

 

29. September 2009 (21-22.30 Uhr)
SR 2 KulturRadio

Mouvement
mit Wolfgang Korb
Komponistenportrait Gerhard Stäbler

Werke (zum Teil in Ausschnitten):

]DESIRES[
für Sopran und Schlagquartett (2004)
Annette Robbert, Sopran
Schlagquartett Köln

Total
für Piano solo (1986)
Paulo Alvares, Klavier

...und in diesem Blau eine Ahnung von Grün...
für Sopran, Sopransaxophon, Posaune und großes Orchester (2005/06)
Salome Kammer, Sopran
Marcus Weiss, Sopransaxophon
Mike Svoboda, Posaune
Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken
Dirigent: Peter Rundel

Ithaka
für Koto (und Stimme) (2003)
Makiko Goto, Stimme und Koto

Nachtstück I
für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Tonband (ad. lib.) (2005)
ensemble recherche, Freiburg
Dirigent: Errico Fresis

Gerhard Stäbler ist während der Sendung als Gesprächsgast im Studio anwesend

 

23. September 2009 (23 Uhr)
SWR 2

dunkel – im aschenen Dämmer
für Flöte und Violoncello (2009

Carin Levine, Flöte
Rohan de Saram, Cello

 

4. September 2009 (2.05 - 5 Uhr)
Deutschlandfunk

Nachtkonzert vom DLF

CO - wie Kobalt Eine Musik für Kontrabass solo und großes Orchester (1989/90)

Stefano Scodanibbio, Kontrabass
SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden
Leitung: Michael Gielen

Das Sichere ist nicht sicher Spiralrondo für Flöte, Fagott, Horn, Violine, Violoncello, Kontrabass, zwei Schlagzeuger und Tonband (1982)

Carin Levine, Flöte
Leitung: Robert HP Platz

 

29. August 2009 (20 Uhr)
Circus in der Parkanlage der Anton Bruckner Privatuniversität

Schatten.Träume 
für Ensemble (2009)
Uraufführung

Rachengold 
für einen Vokalisten, ein Glas Wasser und eine große Stoppuhr (ad lib.) (1992)

Leitung: Gerhard Krammer

 

26. August 2009 (20 Uhr)
Schloss Traun (Schönberg-Saal)

Winter.Blumen 
für Violine solo (1995/96)

Hart auf hart 
für Ensemble (1986)

Leitung: Gerhard Krammer

 

20.-30. August 2009
Dreaming Europe – Real Europe
Kunstsymposium, Linz
im Rahmen des Kulturhauptstadtprojekts Linz 2009

Mit dem Komponisten Gerhard Stäbler als Teilnehmer

 

20. Juli 2009
Gerhard Stäbler - 60. Geburtstag

Mit Konzerten im Oktober 2009 in der Tonhalle Düsseldorf, in der Kreuzeskirche Essen, dem Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg und dem Kunstraum Hüll (Niedersachsen)

 

19. Juli 2009 (19 Uhr)
EarPort, Duisburg Innenhafen

ein Konzert zum 60. Geburtstag von Gerhard Stäbler

elements (acute)
Elektronische Musik für Klanginstallationen (1999/2000)

KARAS.KRÄHEN
(1994/95)

Cassandra
für Schlagzeug, Stimme(n) ad lib. und Tonband

pièces chaudes
für Klavier zu vier Händen (2005)

Dalí
Musica magica para piano (1995/96) (in Auszügen)

Aya und Kozue Hara, Klavier

 

10. Juli 2009 (22.30 Uhr)
Theater Trier: Großes Haus

ATTRACTION

Performance-Konzert mit Gerhard Stäbler, Kunsu Shim (Duisburg) und Bernd Bleffert (Trier)

...leaving the Gold...
für Stimme, Klavier und 5 CD-Player (2004)

AugenTanz
Performance (1999)

attraction für zwei Performer (2009)
Co-Komposition mit Kunsu Shim

 

4. Juli 2009
Gartenschau Rechberghausen

Wildwuchs - SchurwaldMusik mit Getöse, Guggen und Godzilla

Musik von Gerhard Stäbler, Christoph Ogiermann und Klaus Burger.

Rechberghausen I-IV

 

27. Juni 2009
Kunsthalle Emden

Flower-Fist - Video von Kyungwoo Chun mit einem neuen Werk von Kunsu Shim (2009)

Red Book - Video von Kyungwoo Chun mit einem neuen Werk von Gerhard Stäbler (2009)

 

21. Juni 2009 (11 Uhr)
BIS-Zentrum, Bismarkstr. 99, Mönchengladbach

Eröffnung der Kunstausstellung 30 Jahre Ensemblia

Hausmusiken für einen oder mehrere Performer (2008)
Uraufführung

Ausführende:
Theater-Jugendclub
Kunsu Shim/Gerhard Stäbler, Performance

 

19. Juni 2009
Universität Oldenburg

Gerhard Stäbler und Kunsu Shim
Kolloquium und Performances

 

14. Juni 2009 (11 Uhr)
Bochum: Thürmer-Saal

Winde – Entlang des Hanges für Blockflöte solo und Ensemble oder Orchester (2008 - 2009) - Uraufführung

Auftrag der Kunststiftung NRW und der Bochumer Symphoniker für den Blockflötisten Jeremias Schwarzer.

Weitere Informationen: Bochumer Symphoniker

 

3. Juni 2009 (21 Uhr)
Saarländischer Rundfunk

Sendung – des als Kompositionsauftrag des Festivals Mouvement entstandenem – Nachtstück I für Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Klavier, Schlagzeug und Tonband (2005)

ensemble recherche (Dirigent: Errico Fresis)

 

23. Mai 2009 (20 Uhr)
Kulturzentrum Linse, Weingarten

Talkshow "angesagt" von Wolfram Frommlet. Mit Gerhard Stäbler, Andreas Schmauder (Stadtarchivar & Museumdirektor von Ravensburg), Elmar Bereuter (Schriftsteller aus Tettnang).

Carmen Hörberger, Akkordeon

 

21. Mai 2009 (11 Uhr)
Mönchengladbach: BIS-Zentrum, Bismarkstr. 99,
Kulturlounge

Eröffnung der Kunstausstellung "30 Jahre Ensemblia"

Hausmusiken für einen oder mehrere Performer (UA)

Performances von Gerhard Stäbler und Kunsu Shim mit dem Theater-Jugendclub Mönchengladbach

Kunsu Shim/Gerhard Stäbler, Performance

 

15. Mai 2009 (20 Uhr)
Studiobühne Köln

Avi Kaiser & Antonino Dance Ensemble: "PIYUT"
im Rahmen von TANZ NRW

In der hebräischen Kultur stehen die Piyutim (in etwa zu übersetzen mit: gesungene Verse) für die Verbindung des Gebets mit der Musik. Bei diesem religiösen Ritual wurden Texte des alten Testaments musikalisch vorgetragen und mit grafischen Elementen veranschaulicht. Der Gesang gab nicht nur dem Glauben eine Stimme, sondern war auch Ausdruck der weltlichen Gefühlswelt: eine emotionsgeladene und intuitive Musik, die sich auf Talent und Inspiration gründet.
Avi Kaiser und Sergio Antonino legen ihrer choreografischen Partitur die Musik des israelischen Komponisten und Rockstars Rami Fortis zugrunde und integrieren auch die Musik Gerhard Stäblers. Seine zeitgenössische Adaption der antiken Kompositionen, die Darstellung und Interpretation der grafischen Zeichen des Piyut durch die Akteure formen das Gesamtbild der Aufführung.
Avi Kaiser, israelischen Ursprungs, lebt und arbeitet seit vielen Jahren freiberuflich als Tänzer und Choreograf in Deutschland. Auch Sergio Antonino, gebürtiger Italiener, hat Deutschland zu seiner Wahlheimat gemacht. Seit seinem Abschluss im Fach Tanz an der Scuola d‘Arte Drammatica Paolo Grassi in Mailand arbeitet er als Choreograf. 2002 gründeten sie zusammen das Duisburger Tanz Atelier The Roof und sind Artists in Residence der Stadt Duisburg und der Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg.

 

14. Mai 2009 (20 Uhr)
Galerie Rabus (Orchestersaal) in Zusammenarbeit mit dem Nordwestradio Bremen
Bremen, Plantage 13

dunkel – im aschenen Dämmer für Flöte und Violoncello (2009)

Rohan de Saram, Cello
Carin Levine, Flöte

Das Konzert wird vom NWR aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt gesendet.

 

10. Mai 2009 (17 Uhr)
Edenkoben, Herrenhaus

dunkel – im aschenen Dämmer für Flöte und Violoncello (2009)

Rohan de Saram, Cello
Carin Levine, Flöte

Das Konzert wird vom SWR 2 aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt gesendet.

Weitere Informationen: SWR 2

 

8. Mai 2009
Århus, Dänemark

"SPOR Festival"

Belfast Breakfast Songs für Stimme (1996)

Neue Vocalsolisten Stuttgart

 

30. April 2009 (22 Uhr)
Frankensteiner Hof, Paradiesgasse 10, 60594 Frankfurt a.M.

"Hausmusik-Performancenacht in den Mai"

Hausmusik
Performances (2009): Tempo!, CallGate, PAXIMADIA
Uraufführung

Belfast Breakfast Songs
für eine Vokalistin oder einen Vokalisten (1996)

EXIT
Co-Komposition mit Kunsu Shim

Performances für Liebhaber
(1999): HandStreich I & IV, MundStücke, FootPrints I, AugenTanz

Für diesen Abend hat die Gruppe MusikTheaterWerkstatt aus den Arbeiten der Komponisten Kunsu Shim und Gerhard Stäbler eine Auswahl an Performancestücken getroffen, in denen die verschiedenen Formen visueller und klanglicher Ausdruckskraft der vier Elemente zum Thema gemacht werden. Zur Realisation dieses Programms wurden die bildende Künstlerin Barbara Druener, die Sopranistin Diana Klee und die Schweizer Regisseurin und Flamencotänzerin Cristina Teuscher als Gäste eingeladen.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Frankfurt/Main.

Weitere Informationen: Klosterpresse

 

29. April 2009 (20 Uhr)
Zentralbibliothek Essen, Foyer
Gildehof, Hollestraße (Nähe Hauptbahnhof)

"Orte.Wechsel - Musik unterwegs…"

I. Portrait Stefan Litwin:

Hanns Eisler: 3. Klaviersonate (1943)
Stefan Litwin: Lyon 1943 (Piéce de résistance) für Klavier (1999)

Charles Ives (1874-1954): Klaviersonate Nr. 2,
Concord, Mass., 1840-1860 (1904-1915), IV. Satz: Thoreau

Franz Liszt: Lyon, aus: „Album d‘un voyageur“ (1834)
für Klavier

Stefan Litwin, Klavier

--- Pause ---

II TRIALOG: Kyungwoo Chun, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler

Kyungwoo Chun, Kunsu Shim: Flower Fist (2008, 2009)
Ein Video von Kyungwoo Chun mit Musik von Kunsu Shim
Deutsche Erstaufführung

Kunsu Shim: replace für mehrere Performer und Publikum
(1996)

Kunsu Shim: ordinary music für einen Schlagzeuger (1995)

Kyungwoo Chun, Gerhard Stäbler: Red Book (2008, 2009)
Ein Video von Kyungwoo Chun mit Musik von Gerhard Stäbler
Deutsche Erstaufführung

Thorsten Gellings, Schlagzeug
EarPort Ensemble

------

Das MusicParadise-Konzert "Orte.Wechsel" ist der Titel des 23. MusicParadise-Konzertes in der Zentralbibliothek (Musikbibliothek) Essen (u.a. mit Klavierwerken von Hans Eisler, Franz Liszt und Stefan Litwin und audiovisuellen Werken von Kyungwoo Chun, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler), das sich auf verschiedene Weise mit Orten/Wechsel/Wandern/Änderungen im Leben und der Kunst auseinandersetzt.

Der Komponist und Pianist Stefan Litwin, Solist des ersten Teils des Abends, stammt aus den USA und der Komponist Kunsu Shim sowie der Künstler Kyungwoo Chun aus Korea. Sie alle leben mittlerweile in Deutschland. Doch nicht nur ihre Herkunft, sondern auch ihre Arbeit macht sie zu "Wanderern zwischen Welten". Das gilt auch für Gerhard Stäbler, Hanns Eisler und Franz Liszt. Liszt ging aus Ungarn nach Frankreich, Eisler aus Deutschland in die USA.
Als Künstler sind sie alle sechs immer unterwegs, ihre Orte sind überall. Ihre Ideen klammern sich nicht an "feste" Orte, sondern ihre Arbeit schafft gewissermaßen neue Orte und erfindet neue Welten. Dabei nehmen sie als Künstler "ihre" bisherigen "Welten" mit, in denen sie groß geworden sind, denken sie an Orten, zu denen sie kommen, weiter, verändern sie und "laden sie mit neuen Ideen auf". So wird ihr Schaffen zu einem äußerst fruchtbaren Dialog zwischen Orten, Welten und Kulturen sowohl in zeitlicher als auch räumlicher Dimension.

Werke von Hanns Eisler, Franz Liszt und Charles Ives – gleichfalls "Wanderer polyphoner Welten" vervollständigen das Programm, indem sie auf ihre spezifische Weise mit dem Motto des Konzertes "Orte.Wechsel" korrespondieren.
So spielt das Wandern auch in der romantischen Weltsicht – und übrigens ebenso immer wieder bei Hanns Eisler – eine wichtige Rolle, während Charles Ives den Aufbruch zur Moderne markiert und so einen Bezug zur zeitgenössischen Musik, zur Arbeit an neuen Strukturen, neuen "Welten" schafft.

Der zweite Teil des Abends stellt Werke ins Zentrum, die erst zur Jahreswende 2008/2009 entstanden sind. Zwei Videos von Kyungwoo Chun, die in China aufgenommen wurden, stellen dabei die Basis für Kompositionen von Kunsu Shim und Gerhard Stäbler dar, denen die Schattierungen des Alltags und seiner poetischen Veränderungen wesentlich sind.

Stefan Litwin wird an diesem Abend nicht nur als Komponist, sondern auch als Solist zu hören sein. Als Pianist von internationalem Rang gilt er als herausragender Interpret sowohl klassischer als auch zeitgenössischer Musik und ist seit 1992 Professor für Klavier und Neue Musik an der Hochschule für Musik Saar.

Als Gast des EarPort Ensembles wird außerdem der junge Schlagzeuger Thorsten Gellings mitwirken, der die beiden audiovisuellen Werke von Kyungwoo Chun, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler im März dieses Jahres in Korea zur Uraufführung brachte.

Eine Aktive Musik-Veranstaltung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Essen und EarPort Duisburg mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Essen

 

4. April 2009 (12 Uhr)
Buchhandlung proust, Akazienallee/Am Handelshof 1 (im Allianzhaus), 45127 Essen, Tel. 02 01 - 8 39 68 40

"proust - WÖRTER + TÖNE"

Gerhard Stäbler stellt neue Bücher und CDs vor.

 

3. April 2009 (20 Uhr)
Kleiner Konzertsaal, Folkwang Hochschule Duisburg,
Düsseldorfer Str. 19, 47051 Duisburg

"Der ferne Spiegel" - Three Haikei and more
Werke für Koto und Blockflöte(n)

If not, winter
für Renaissance-Tenorblockflöte und 13-saitige Koto (2006/07)

Die japanische Kunstmusik hat eine ebenso lange und reiche Tradition wie die Musik Europas. Bedeutende Meister schufen zentrale Werke innerhalb ihrer Tradition zur gleichen Zeit wie etwa die barocken Meister Johann Sebastian Bach und Domenico Scarlatti. Ebenso wie die heute gebräuchlichen westlichen Musikinstrumente, die ebenfalls zum großen Teil im 16.-18. Jahrhundert entstanden sind, besitzen die Instrumente der japanischen Musiktradition einen enormen Klangreichtum und die Fähigkeit, subtilste musikalische Nuancen wiederzugeben. Mit dem wachsenden Bekanntheitsgrad der japanischen Kunstmusik in den westlichen Ländern hat sich auch das Interesse zeitgenössischer Komponisten entwickelt, für diese Instrumente zu komponieren und sich in die Faszination ihrer Klänge einzufühlen. Heute besteht die Möglichkeit, Instrumente östlicher und westlicher Herkunft zu verbinden und so eine Musik entstehen zu lassen, die in gegenseitigem Respekt für die Meisterwerke der verschiedenen Traditionen eine Verbindung von Instrumenten und Klängen unterschiedlicher kultureller Herkunft schafft. In dieser Hinsicht wird die Musik der Welt als Ganzes gesehen, deren vielfältige Strukturen und Klangfarben durch den mittlerweile globalen Informationsfluss die interessierten Hörer verschiedenster Kulturkreise verbinden und bereichern kann.

Makiko Goto, Koto
Jeremias Schwarzer, Blockflöte

Eine EarPort - Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der FolkwangHochschule und dem WDR.

Eintritt frei

 

2. April 2009
Bayerischer Rundfunk

Übertragung des Konzertes vom 27. März 2009

 

27. März 2009 (20.30 Uhr)
München, Allerheiligen-Hofkirche, Residenzstr. 1,
80333 München

"JazzLines 2009"
Festival für neue und improvisierte Musik

Herzzeit - Deutsche Erstaufführung

Gerhard Stäbler: Luftspiegelungen – Ein Spiel für Sieben für Ensemble (2009)
Deutsche Erstaufführung, Auftrag der Klangspuren Schwaz

Kunsu Shim: Du.Zeit für Ensemble (2009) Uraufführung

Kunsu Shim: in zwei teilen für Ensemble (2000)

Die Liebesbezeichnung Ingeborg Bachmann und Paul Celans beginnt im Wien der Nachkriegszeit 1948. Der anschließende Briefwechsel dokumentiert bis 1961 eine dramatische Liebesgeschichte mit allem was dazu gehört, wie Verwicklungen, Dreiecksgeschichten, Höhenflüge und abrupte Abstürze.
Die beiden namhaften Schauspieler Sophie von Kessel und Stefan Hunstein lesen aus der bewegenden Korrespondenz Ingeborg Bachmanns und Paul Celans, musikalisch umgesetzt wird das Projekt von Gerhard Stäbler und Kunsu Shim mit dem Ensemble TrioLog.

Das Konzert wird am 2. April im Bayerischen Rundfunk gesendet.

Interpreten: ensemble trioLog, Stefan Blum, Schlagzeug

Package-Tageskarte 45,00 €

Weitere Informationen: Programm Jazzlines 2009

 

6. - 26. März 2009
Korea-Tournee von Kunsu Shim und Gerhard Stäbler.
Mit der Premiere des - zusammen mit dem Künstler Kyungwoo Chun - entstandenen Projekts "TRIALOG" in Seoul und verschiedenen Aufführungen mit Masterclass in Busan.

Drei aus unterschiedlichen Kulturkreisen stammende Künstler – der in Deutschland lebende koreanische Künstler Kyungwoo Chun und die beiden Komponisten Gerhard Stäbler und Kunsu Shim – begeben sich in eine künstlerische visuell-akustische Auseinandersetzung: Zur Ausstellung von Arbeiten Kyungwoo Chuns im TOTAL MUSEUM OF CONTEMPORARY ART und der GAAIN GALLERY gestalten die drei Künstler einen multimedialen Abend, der sich durch Ur- und Koreanische Erstaufführungen von audio-visuellen Werken und eigens für beiden Orte und den sie verbindenden Weg geschaffene Performances auszeichnet. Raum, Bild und Klang gehen dabei eine besondere Symbiose ein, sie sind Ergebnis einer sich gegenseitig befruchtenden, engen und umfassenden ästhetischen Kooperation. Im Zentrum stehen die audiovisuellen Arbeiten Flower Fist (2008/2009) und Red Book (2008/2009) mit Videos von Kyungwoo Chun und Musik von Gerhard Stäbler und Kunsu Shim. Ferner kommen spezifisch – und vorwiegend gemeinsam – entwickelte Performances wie co-acThing, BreaThings, Legato oder ich bin, wo ich sein möchte zur Aufführung. Diese bieten dem Publikum Raum für eine kreative Mitwirkung. Zusammen mit dem Schlagzeuger Thorsten Gelling sind alle drei Künstler selbst als Interpreten bei den Aufführungen am TOTAL MUSEUM und an der Gaain Gallery aktiv.

Eine weitere Facette dieses Trialogs von Kyungwoo Chun, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler eröffnet – auf Einladung des TOTAL MUSEUMS, der Gaain Gallery und des Goethe Instituts Seoul – ein Tripelkonzert des Sori-Ensemble mit der Solistin Ellen Aagaard am 25. März 2009 in der Kumho Art Hall in Seoul. Neben Ensemblewerken von Gerhard Stäbler und Kunsu Shim stehen die beiden Quintette last night und white spaces für Sopran und Streichquartett im Zentrum. Zu diesen schuf der Koreanische Photograph Kyungwoo Chun jeweils Videos.

 

14. März 2009
Total Museum (18 Uhr)

TRIALOG I – Thousands
Flower Fist - Video von Kyungwoo Chun mit einem neuen Werk von Kunsu Shim (2009) Uraufführung

Red Book - Video von Kyungwoo Chun mit einem neuen Werk von Gerhard Stäbler (2009) Uraufführung

Gerhard Stäbler: FallZeit für Schlagzeug (1997) Koreanische Erstaufführung

Kunsu Shim: Herzzeit für 4 Schlagzeuger (2008) Uraufführung

Auf dem Weg vom Total Museum zur Gaain Gallery:

Kyungwoo Chun, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler: co-acThing Performance mit Publikum (2009) Uraufführung

Gaain Gallery (20.30 Uhr): TRIALOG II – BreaThings

Kunsu Shim: Aperitif (2009) Uraufführung

Kunsu Shim: 5–10 Tassen oder Schalen (2002/2005)

Kunsu Shim: Legato Performance mit Publikum (2008) Koreanische Erstaufführung

Gerhard Stäbler: ·AugenTanz·MundStücke·HandStreiche·FootPrints·EarPlugs: Performances für Liebhaber (1999)

Gerhard Stäbler: Neues Werk. Performance für zwei (2009) Uraufführung

Kyungwoo Chun: An allegory of failure Performance mit Publikum (2007) Koreanische Erstaufführung

Kunsu Shim: Aus: ich bin, wo ich sein möchte (2007)
Koreanische Erstaufführung

Interpreten: Hayoung Yoo, Thorsten Gellings, Kyungwoo Chun, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler

Kyungwoo Chun ist ein Photograph, der den Menschen in den Mittelpunkt seines Schaffens stellt. Besonders wichtig ist ihm dabei vor allem die Zeit, er "musikalisiert" sie gleichsam, indem er sie durch langwährendes Belichten "dehnt" und so über den Moment hinaus weist. Seine Kunst besteht darin, aus zweidimensionalen Bildern ein zeitumspannendes Medium, eine "Zeitkunst" zu gestalten – gleich der Musik, die ihre spezifische Zeit braucht, um das Spiel der Klänge zu entfalten und mit ihm emotional und kognitiv Vorgänge des Lebens selbst zu beleuchten.

Gerhard Stäbler photographiert Situationen des Lebens – kurze Abschnitte des Alltäglichen – und konzentriert sie in Zahlen, manchmal auch in Buchstaben oder rudimentären Worten, die er als Basis für musikalisch-sinnliche Strukturen nimmt und damit – intentional definiert – meist verborgenen gesellschaftlichen, politischen, vor allem aber menschlich-emotionalen Vorgängen nachspürt. Alle Sinne werden dabei beansprucht, das Hören, das Sehen, das Riechen, das Fühlen und das Schmecken – und dies weitgespannt bis in die Extreme der verschiedenen Sinnesbereiche.

Kunsu Shim lässt Augenblicke des "Jetzt" zu musikalischen Momenten gerinnen, er übergibt den Interpreten Konstellationen, Versuchsanordnungen, die ausgeführt, grundlegende Fragen nach dem Sein aufwerfen, Fragen nach dem Werden, dem Vergehen, dem Gestalten und Zerstören, Fragen nach der Essenz des Lebens überhaupt. In seinen Performances, die stets das Visuelle mit einschließen, weitet sich die Musik in den Raum, es ereignet sich ein Spiel von Akustischem und Visuellem, das sich ineinander mischt und zu einem Bild gerinnen lässt, gleich Musik, die sich, nachdem man sie gehört hat, von der Zeit emanzipiert und sich zu einem komplexen "Bild" zusammenfügt, das im Gedächtnis und im Herzen haften bleibt...

Mit freundlicher Unterstützung des Goethe Instituts Seoul

 

25. März 2009 (19 Uhr)
Kumho Art Hall, Seoul

The Story of Music Today IV
"SPACE, SILENCE, IMAGE" - Music and Video
TRIALOG III - A Triple Portrait mit Kyungwoo Chun, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

Kunsu Shim: in zwei teilen (I) für großes Ensemble (2000)

Gerhard Stäbler: white spaces für Sopran und Streichquartett (2002) mit einem Video von Kyungwoo Chun (2002)

Kunsu Shim: echo für Sopran und 12 Spieler (2005) Uraufführung

Gerhard Stäbler: Die Reise für Ensemble und Zuspielung (2001-2002)

Kunsu Shim: last night für Sopran und Streichquartett (2008) mit einem Video von Kyungwoo Chun (2009) Uraufführung

Kunsu Shim: in zwei teilen (II) für großes Ensemble (2000)

Interpreten: Contemporary Music Ensemble SORI 2009

 

18. - 21. März 2009
Kyungsung University, Busan (Kleine und Große Konzerthalle): Kunsu Shim, Gerhard Stäbler
Masterclass for Young Composers mit einem Konzert

 

11. März 2009 (19:30 Uhr)
CBSO Centre, Berkley Street, Birmingham

]golder than gold[ für Ensemble in beliebiger Besetzung (2007) Uraufführung

 

5. März 2009
Rotebühlplatz/Robert Bosch Saal, Stuttgart

internet x 2 / scrap - Simultanaufführung der Solo-Werke
Winter Blumen für Baritonsaxophon sowie Purple Rugs für Marimba solo.

In "music.extended" präsentiert das Duo Hörlabor kompositorische Positionen im Grenzgebiet von Musik und anderen Darstellenden Künsten. In Werken von Münz, Hoffmann und Stäbler nähert sich Musik dem Schauspiel, der Bewegungs-, Licht- oder Videokunst, ohne jedoch ihren Schwerpunkt ganz auf andere Gebiete zu verlagern.

Duo Hörlabor:
Armin Sommer, Perkussion/Performance
Nikola Lutz: Saxophon, Perkussion, Performance

 

1. März 2009 (16 Uhr)
National-Theater Mannheim

Riech mal wie das klingt (UA)

Ute Wassermann, Stimme
Thorsten Gellings, Schlagzeug
Gerhard Stäbler, Komposition
Jule Kracht, Inszenierung
Nora Lau, Bühne und Kostüme

Im Spiel mit den Übergängen von Geräusch und Klang, von Laut und Sprache, von Alltagsgegenstand und Instrument verbinden sich die Interessen des zeitgenössischen experimentellen Musiktheaters mit denen der kleinsten Zuschauer: die Umgebung und sich selbst erkunden, der Welt und sich selbst ungewohnte Klänge entlocken, mit Material und Körper Musik und Theater jenseits der Sprache erfinden – untersuchen, experimentieren und sich überraschen lassen.

Die Junge Oper wird präsentiert von der MVV Energie.

Weitere Vorstellungen nach der Premiere am 1. März:
2.-4. März: jeweils 11 Uhr
5./6. März: jeweils 10 Uhr
7. März: 11:30 Uhr und 16 Uhr
24.-27. März: jeweils 11 Uhr
28./29. März: jeweils 11:30 Uhr

Weitere Informationen: Nationaltheater Mannheim

 

23. Februar 2009 (19 Uhr)
Kiew: Nationale Tschaikowski-Musikakademie der Ukraine, Kleiner Saal

Internet 1.1 für Klavier (1996)

Schmerzprobe für Altstimme (1993)

Beppu für Trompete und Schlagzeug (1994)

Californian Dreams für Akkordeon (1986)

kopflos für Kammerensemble (1993)

Kammerensemble "Neue Musik in der Ukraine": 
Oleg Scheremeta, Flöte
Andrij Djomin, Klarinette
Roman Oleksijenko, Trompete
Roman Jusipej, Akkordeon
Zahar Bibik, Schlagzeug
Switlana Gleba, Sopran
Swjatoslawa Semtschuk, Geige
Polina Kruglowa, Alt 
Zoltan Almaschi, Cello
Andrij Bondarenko, Klavier

Künstlerischer Leiter: Wolodymyr Runtschak

Eine Veranstaltung des Goethe Instituts Kiew.

 

18. Februar 2009 (21.04 - 22 Uhr)
Radio Berlin Brandenburg (RBB)

Feature von Margarete Zander über den Komponisten Gerhard Stäbler. Mit den Werken:

Rachengold Geheime Partitur für Stimme und ein Glas Wasser (1992)
Gerhard Stäbler

Dalí Musica magica para piano (1995/96)
Paulo Alvares, Klavier

...und in diesem Blau eine Ahnung von Grün...
für Sopran, Posaune, Saxophon und Orchester (2005/06)
Salome Kammer, Sopran
Michael Svoboda, Posaune
Marcus Weiss, Saxophon
Symphonieorchester des Saarländischen Rundfunks
Leitung: Peter Rundel

 

11. Februar 2009 (17 Uhr)
University of Birmingham

"we live the opposite daring" – Vortrag Gerhard Stäblers zu seiner kompositorischen Arbeit und zur Uraufführung seines Ensemblewerks]golder than gold[ für Ensemble in beliebiger Besetzung (2007) im März 2009 an der University of Birmingham.

 

24. Januar 2009 (20 Uhr)
Kelkheim-Ruppertshain (Robert-Koch-Straße 120 A)

"Kunst Kontra Kälte"

¿una linea? für 3-5 Stimmen mit Schlag- und Tasteninstrumenten (2007/08) Uraufführung

belcanto Ensemble

 

19. Januar 2009
Rom: Libreria Bibli, Via dei Fienaroli, 28 I-00153 Trastevere Roma

"Roma Contemporary Music in Live Streaming Connection"

Internetx2/Scrap für Viola, Gitarre und Tonband (1995-2001/2008)

Maurizio Barbetti, Viola
Francesco Cuoghi, Gitarre und Live Elektronik

Weitere Informationen: Maurizio Barbetti

Live Stream: Konzert 19.1.

 

18. Januar 2009
WDR 3 Open (23.05 - 0 Uhr)

Den Müllfahrern von San Francisco für großes Ensemble (1989)

Ensemble Modern, Ltg. Peter Rundel

Moderation: Björn Gottstein

 

Januar 2009
Ein KunstMusikBuch mit Kyungwoo Chun und Kunsu Shim

Auf Einladung des Centre Cultural Andratx sind die beiden Komponisten Gerhard Stäbler und Kunsu Shim zusammen mit dem koreanischen Künstler Kyungwoo Chun zu einem Arbeitsaufenthalt nach Mallorca eingeladen, um an einem gemeinsamen KunstMusikBuch mit dem Titel TRIALOG zu arbeiten.

 

 

top